Generationenweise Gastfreundschaft.

Persönlicher Service ist alles!

Die Geschichte der Kuralpe geht bis ins 19. Jahrhundert zurück, als im Jahre 1896 die erste Konzession für ein Wohngebäude mit Trinkhalle an Herrn Jakob Schäfer vergeben wurde. Anschließend ging es durchaus turbulent zu, wechselte der Betrieb doch 12 mal seine Besitzer, bis es zur Übernahme durch die Famile Bormuth im Jahre 1906 kam. Denn am 15. Mai 1906 übernahmen die Urgroßeltern vom heutigen Besitzer Olaf Bormuth das Restaurant Kuralpe-Kreuzhof mit dem angeschlossenen landwirtschaftlichen Betrieb.

Schon damals zeigte sich, dass Kleider mehr als Leute machen, denn gleich bei seiner ersten Brauereibestellung wurde Ludwig Bormuth wegen seiner Arbeitskleidung abgewiesen. Als er sich als schlauer Geschäftsmann, daraufhin bei einem Bekannten Frack, Zylinder und einen Gehstock mit einem silbernen Knauf borgte, stand auch aus Sicht der Brauerei einer ersten Bierlieferung nichts mehr im Wege.

Somit war die Familiengeschichte der Bormuths nicht nur um eine Anekdote reicher, sondern es war auch der Grundstein für eine äußerst erfolgreiche Gastro-Dynastie gelegt. 1936 wurde der Betrieb an die nächste Generation der Großeltern von Olaf Bormuth übergeben, bis ihn 1972 schließlich seine Eltern Heinz und Elke Bormuth übernahmen. Unter deren Schirmherrschaft wurde 1975 mit dem Bau der neuen Gaststätte begonnen, und im Jahre 1977 fand die Eröffnung des fertig gestellten Neubaus statt.


Tradition und Innovation.

Die Kuralpe heute.

Nach dem Tod seiner Mutter kehrte Olaf Bormuth Mitte der 1900-er Jahre nach einigen Wanderjahren gemeinsam mit seiner Frau Manuela in den elterlichen Betrieb zurück, und im Frühling des Jahres 2002 begannen die Bauarbeiten für die Erweitung des Hotel- und Gaststättenbetriebes "Kuralpe-Kreuzhof". Zu Jahresbeginn 2004 übernahmen Olaf und seine Frau den Betrieb. Nach einem weiteren Umbau wurde im Mai 2007 die Nibelungenschmiede eingeweiht. Der im Keller liegende Veranstaltungssaal mit Platz für bis zu 120 Personen wurde aufgrund seiner gelungenen Gestaltung sogar mit dem "Nibelungenpreis" des Nibelungenlandes ausgezeichnet. Mit dem Bau der Nibelungenschmiede war der noch heute bestehende Grundriss und Gebäudeumfang fertiggestellt.

Während der gesamten Zeit von mittlerweile fast 115 Jahren der Familie Bormuth in der Kuralpe Kreuzhof wurden immer Gastronomie und später Hotellerie und Landwirtschaft parallel geführt. Dadurch konnte die Gastronomie immer mit eigenem Fleisch und Gemüse versorgt werden – und es blieb ein enger Naturbezug der gesamten Familie bestehen.

Als Familienbetrieb, der generationenübergreifend betrieben wird, ist es unsere Grundphilosophie, uns immer weiter zu verbessern und trotzdem zu bleiben, wie und wer wir sind. Das heißt stetige Optimierung im Sinne unserer Gäste für noch mehr Komfort und Wohlbefinden. Deshalb wurde das Hotel in den Jahren 2012-2014 um weitere 12 moderne Zimmer erweitert und der gesamte Altbau kernsaniert. 2016 wurde eine umfangreiche Grillstation gebaut, die Terrasse überdacht – und 2017 eine Laube an die Schmiede angebaut. 2020 schließlich wurde das gesamte Restaurant mit neuer Theke und Schank renoviert, und die Festräume Hutzelstube, Kreuzhofstube und Felsbergstube wurden komplett erneuert!

The Next Generation.

Julian, Vincent, Isabell und Larissa

Mittlerweile steht schon die 5. Generation der Familie Bormuth in den Startlöchern. Auch die Kinder Julian, Vincent, Isabell und Larissa helfen bereits fleißig mit und können jederzeit beim Tischdecken, Blumengießen oder Abräumen, vor allem aber beim Herumtollen am Abenteuerspielplatz entdeckt werden!

Weitere Themen

Abenteuerspielplatz

Wenn unsere kleinsten Gäste ganz groß aufleben, dann ist Abenteuer angesagt

mehr erfahren
Unser Abenteuerspielplatz.
+49 6254 9515 0Anfragen
made with passion by GO.WEST GO.WEST Communications GmbH

Frohe Festtage

Wir wünschen allen unseren Gästen einen guten Start ins neue Jahr! Bleiben Sie gesund!

Ihre Familie Bormuth

Tipp: Gerne können Sie sich nach einem Spaziergang an unserer Hütte stärken. Bei schönem Wetter oder Schnee ist diese täglich von 11:00-17:00 Uhr geöffnet. 

Von 15.01.2021 bis zum 17.01.2021 haben wir wieder eine spezielle Abhol-Speisekarte für Sie zusammen gestellt.

Abhol-Speisekarte